Gemeinsam Gutes tun


Die Montessori-Schule Augsburg schnürt Weihnachtspäckchen für Menschen in Not

Kein Fest steht so sehr für Nächstenliebe wie Weihnachten. Gerade die Zeit vor dem Heiligabend regt zum Nachdenken an. So auch in der Montessori-Schule Augsburg. Schülern wie Eltern war es wichtig, Menschen zu unterstützen, denen es nicht so gut geht. Deshalb beteiligte man sich gemeinsam an der Aktion „Geschenke mit Herz“ und sorgte für strahlende Kinderaugen in Osteuropa und Afrika.

Initiator der Aktion ist humedica e.V. mit Hauptsitz in Kaufbeuren. Die internationale Nichtregierungsorganisation leistet seit ihrer Gründung im Jahr 1979 in über 90 Ländern humanitäre Hilfe. Besonders die Unterstützung in Not geratener Kinder liegt humedica am Herzen.

Gerade deshalb hat die Montessori-Schule Augsburg die Weihnachtsaktion gerne unterstützt. Durch den tatkräftigen Einsatz von Schülern und Eltern von der Grund- bis zur Oberstufe konnten insgesamt 90 Päckchen geschnürt werden – ein toller Erfolg. Diese wurden vergangene Woche von humedica-Vertretern abgeholt und auf die Reise zu den bedürftigen Kindern gebracht.

„Humedica hilft Menschen, die durch Katastrophen oder strukturelle Armut in Not geraten sind“, sagt Stefanie Grießl, begleitende Pädagogin an der Montessori-Schule. „Die Aktion ‚Geschenke mit Herz‘ ist eine gleichermaßen sinnvolle wie liebevolle Ergänzung der umfassenden und nachhaltigen Projektarbeit der Organisation. Hier helfen wir gerne mit.“

Um sicherzustellen, dass jedes Kind ein gleichartiges Päckchen erhält, werden alle Geschenke vor dem Versand kontrolliert und bei Bedarf ergänzt. In diesem Jahr warten Kinder im Kosovo, in der Ukraine, in Albanien, Rumänien, Serbien, der Republik Moldau und in Bayern auf ihr Geschenk zu Weihnachten. Zudem werden durch Spenden Päckchen für Kinder im Niger, in Sri Lanka, Brasilien, Simbabwe, Äthiopien, Haiti, Indien, Pakistan und auf den Philippinen finanziert.